“Frieden für die Ukraine” – Stadt Ratzeburg plant große Friedenskundgebung vor dem Rathaus

Die Stadt Ratzeburg plant für den kommenden Sonntag in der Zeit von 12:00 – 14:00 Uhr eine große Kundgebung unter dem Motto “Frieden für die Ukraine” vor dem Ratzeburger Rathaus. Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen und eingeladen, sich der Botschaft von Frieden und Freiheit anzuschließen, die aktuell so vielstimmig auf allen Kontinenten der Welt unüberhörbar ist und einen Stopp des russischen Angriffskrieges fordert.

 “Ich habe immer geglaubt, es wird in Europa nie wieder geschehen, dass ein Land ein anderes attackiert. Jetzt sehen wir die schrecklichsten Bilder des Krieges, nur wenige Stunden entfernt von uns, menschliches Leid, Flucht und Gewalt. Ein unfassbarer Wahnsinn. Wir müssen dagegen uns Stimme erheben. Wir müssen den Frieden verlangen, Frieden für die Menschen in der Ukraine und Frieden in Europa. Dies wollen wir gemeinsam zeigen auf unserer Kundgebung am kommenden Sonntag”, sagt Stadtpräsident Ottfried Feußner.”

Mit Blick auf die vielen Kriegsflüchtlinge, die jetzt bereits zu Hunderttausenden ihr Land verlassen müssen und bald auch zu uns kommen werden, soll diese Kundgebung auch ein Auftakt sein für unsere Solidarität”, ergänzt der 1. Stadtrat Martin Bruns und bittet die Bevölkerung um aktive Unterstützung bei der Betreuung und Versorgung dieser Menschen im Sinne einer erneuerten Willkommenskultur.

Die Kundgebung wird begleitet von Redebeiträgen aus allen Teilen der Stadtgesellschaft.

Und der Kinderschutzbund Kreisverband Herzogtum-Lauenburg hat mit teilgenommen.

Merle und Simon aus unserer Malwerkstatt beim Erstellen des Friedensbanner, künstlerisch entworfen und gemalt
Friedensbanner mit Kindern und Eltern
Kinder des „Gleis 21“ in Ratzeburg malen ihre Wünsche zum Frieden
Menschen vor dem Rathaus
An den Anfang scrollen